Sharon Cameron – The Forgetting (#1) engl.

IMG_4282

What isn’t written, isn’t remembered. Even your crimes.

Nadia lives in the city of Canaan, where life is safe and structured, hemmed in by white stone walls and no memory of what came before. But every twelve years the city descends into the bloody chaos of the Forgetting, a day of no remorse, when each person’s memories – of parents, children, love, life, and self – are lost. Unless they have been written.
In Canaan, your book is your truth and your identity, and Nadia knows exactly who hasn’t written the truth. Because Nadia is the only person in Canaan who has never forgotten.
But when Nadia begins to use her memories to solve the mysteries of Canaan, she discovers truths about herself and Gray, the handsome glassblower, that will change her world forever. As the anarchy of the Forgetting approaches, Nadia and Gray must stop an unseen enemy that threatens both their city and their own existence – before the people can forget the truth. And before Gray can forget her. (Klappentext)

Meine Meinung

Dieses Buch hat mich vor über einen Jahr bei Goodreads mal angelacht und durch das zauberhafte Cover musste ich es sofort haben. Aber leider versauerte es viel zu lange auf meinem SuB. Dann hab ich mich letztens gezwungen mal wieder ein englischen Buch zu lesen und stellte fest, dass das Buch zu unrecht so lange rumlag.

Es geht um eine Welt in der jede Person alle 1 Jahre sein Gedächtnis verliert. Damit man jedoch sich selbst nicht vergisst, hat jeder ein Buch in dem alles über einen steht. Wer man ist, zu wem man gehört, welche Erlebnis man hatte und was einem sonst so ausmacht. Hat man sein Buch nicht mehr gilt man als Verloren. Ohne Erinnerung an sich und die Welt um einen herum. Nadia merkt aber bald, dass nicht alles was in den Büchern steht der Wahrheit entspricht. Denn sie ist die einzige die nicht vergisst. Und so weiss sie, dass einige die Bücher beispielsweise manipulieren, um ein neues Leben nach dem nächsten „Forgetting“ zu leben. Egal ob ein anderer Beruf oder ein Leben mit andern Menschen. Auch findet Nadia heraus dass manche verlorenen Bücher nicht ohne Grund verschwunden sind und so kommt sie nach und nach einigen Geheimnissen auf die Spur…

Die Idee zu dem Buch fand ich unglaublich spannend. Denn wenn man sich das mal so überlegt, machen die Erinnerung einen doch aus, oder? Die Vorstellung, dass man von heute auf morgen alles vergessen kann, finde ich beängstigend. Aber dann in einer Welt leben in der das Gesetz ist, ist sehr fragwürdig. Und das kam auch nach und nach in dem Buch zum Vorschein. Aus welchen Grund und wie die Personen alle paar Jahre ihr Gedächtnis verlieren. Auch dass einige die Erinnerungen von anderen manipulieren ist zwar schrecklich aber doch auch nachvollziehbar. Wer würde sein Leben nicht umschreiben, wenn so einfach gehen würde.
Diese Idee wurde sehe gut ausgearbeitet. Es kommen viele Fragen zum Vorschein und viele Geheimnisse wurden von Nadia entdeckt. Nadia ist zwar nicht die sympathischste Protagonistin, aber wenn man sich mal überlegt dass sie die Last trägt als einzige zu Erinnern irgendwie nachvollziehbar. Denn sie kann sich auch nicht gegen das System wehren ohne dass sie sich selbst in Gefahr bringt.

IMG_3421

Fazit

Für mich ein kleiner Geheimtipp, da ich das Buch noch fast nirgends sonst gesehen hab. Eine gute Idee die auch gut umgesetzt wurde und viele interessante und berechtigen Fragen aufwirft. Zu bemängeln wären nur der etwas zähe Anfang und ein zwei Stellen in der Geschichte. Wer Dystopien mag und die Grundidee ansprechend findet, sollte es sich mal genauer ansehen.

4-5-sterne

Advertisements

3 Gedanken zu “Sharon Cameron – The Forgetting (#1) engl.

  1. Huhu,
    das Buch hört sich wirklich interessant an und das Cover ist echt unglaublich schön. Ich glaube da hätte ich auch nicht widerstehen können, selbst wenn ich sonst kein Coverkäufer bin. 🙂
    Ich habe dich außerdem zum Mystery Blogger Award nominiert, in der Hoffnung das du Lust hast mit zu machen 🙂 Ich würde mich freuen!
    Der Link dazu ist hier: http://leesbuecherblog.wordpress.com/2017/10/12/mystery-blogger-award/
    Liebe Grüße
    Lee.

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Lee,

      Vielen Dank für die Nominierung 😊 freut uns sehr.
      Bis jetzt hatte ich bzw. Wir noch nicht die Zeit uns die Fragen anzusehen und zu beantworten, aber wir werden dass in nächster Zeit ändern 😊
      Liebe Grüße
      Nadine

      Gefällt 1 Person

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s