Throne of Glass. Erbin des Feuers – Sarah J. Maas

Das Abenteuer geht weiter..

Celaena hat tödliche Wettkämpfe überlebt, ihr wurde das Herz gebrochen und sie hat es überstanden. Nun macht sie sich auf in ein neues, unbekanntes Land. Von den Salzminen Endoviers über das gläserne Schloss in Rifthold bis nach Wendlyn – ganz gleich, wohin Celaenas Weg führt, sie muss sich ihrer Vergangenheit stellen und dem Geheimnis ihrer Herkunft. (Klappentext)

Meine Meinung

Der Anfang des dritten Teiles hat mir nicht so gut gefallen, weil er mich zu stark an den ersten Band der Reihe erinnert hat, und mit dem hatte ich ja so meine Probleme. Celaena ist schon wieder so stark ausgehungert und muss wieder trainieren, trainieren, trainieren. Bis zur Hälfte fand ich das Buch deshalb ganz schön langweilig.
Der einzige Lichtblick zwischen Celaenas ständigen Trainingseinheiten war der Szenenwechsel zu Dorian, Chaol oder der Hexe Manon. Vor allem letztere finde ich  eine wirklich interessante Figur. Manon hat eine starke, etwas kaltherzige Persönlichkeit und wie alle Hexen wurde auch sie zur Unbarmherzigkeit und Grausamkeit erzogen. Trotzdem hat sie Prinzipien und in der ein oder anderen Situation ein gutes Herz, auch wenn sie das so nicht oft zeigt oder zeigen kann. Ich fand sie als neuen Charakter extrem spannend und will auf jeden Fall mehr von ihr lesen. Manon ist eine sehr komplexe Figur, die mir nach und nach auch immer mehr ans Herz gewachsen ist. Bei ihrem Erzählstrang hatte der finalen Wettstreit auch alles was man braucht: Spannung, Drama und überraschenderweise viel Gefühl.
Ein weiterer neuer Charakter ist Aedion, bei dem mir seine Loyalität gegenüber Aelin gut gefallen hat, ansonsten fand ich ihn keinen über die Maße spannenden Charakter. Ich bin aber bei ihm schon gespannt wie es weitergeht. Außerdem erfährt man auch endlich mehr über die „echten“ Elfen. Das Paradebeispiel dafür ist Rowan, der Elfenkrieger, der von der Elfenkönigin Maeve den Auftrag erhält Celaena zu trainieren. Im weiteren Verlauf wird er sicherlich noch eine große Rolle spielen.

So sehr wie sich für mich die erste Hälfte gezogen hat, umso spannender wurde es dann ab der Mitte, als ein Kampf und Showdown den nächsten jagte. Weil es aber viele verschiedene Handlungsstränge gibt, die räumlich weit auseinander liegen und sich jeweils mit ihren eigenen Problemen auseinandersetzen, war es etwas unübersichtlich und anstrengend immer auf dem Laufenden zu sein.
Am Schluss passiert wirklich sehr viel, was ich aber ohne zu spoilern nicht verraten kann. Ich bin aber etwas schockiert gewesen und möchte auf jeden Fall wissen wie es weitergeht.

Fazit

Nach dem genialen 2. Band lässt der Teil wieder ein klein wenig nach, hat aber ein sehr episches, actionreiches Ende, das auf den nächsten Band hinfiebern lässt. Die ganzen räumlichen Sprünge haben mich jedoch trotzdem gestört, weswegen ich hoffe, dass das im nächsten Band wieder weniger wird.

3-5-sterne

Überblick der Reihe:

1. Throne of Glass – Die Erwählte
2. Throne of Glass – Kriegerin im Schatten
3. Throne of Glass – Erbin des Feuers
4. Throne of Glass – Königin der Finsternis
5. unbekannt
6. unbekannt

Advertisements

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s