Das Paket – Sebastian Fitzek

IMG_2931.JPG

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet. Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt …(Klappentext)

Meine Meinung

EIN NEUER FITZEK!!!!!
Ich glaube jeder Bücherliebhaber, hat so seine Autoren, bei denen man es kaum erwarten kann, dass das neue Buch erscheint. Und Sebastian Fitzek ist bei mir einer dieser Autoren. Ich bin mir nicht mehr sicher, wann bekannt wurde, dass „Das Paket“ erscheint, aber ist bestimmt schon mehrere Monate (wenn nicht sogar ein Jahr) schon her. Und als endlich der langersehnte Tag kam, konnte ich es kaum erwarten bis der Postbote kam (da er tatsächlich später kam als sonst, saß eine ¾ Stunde draußen vor der Tür und hatte gewartet =D). Und schon alleine für die Verpackung und das Design hat sich das Warten gelohnt. Denn das Buch ist nochmals in einem Paket verpackt. Der Titel „Das Paket“ ist definitiv Programm. Bei dem Buch handelt es sich auch um ein Hardcover, aber doch ist es kein normales Hardcover, denn der Umschlag besteht aus sehr dicken Pappe, was auch wieder perfekt zum restlichen Design passt.
Jetzt ging es nur um die Gestaltung und Verpackung, aber ich finde es einfach sehr schön gemacht. Auch die gesamten Detail auf dem Cover selber, machen das Buch schon mal optisch zu was besonderen. Und das sind einige Bücher von Sebastian Fitzek (z.B. leuchtende Cover oder versteckte Zettel in Büchern…etc.) Und für solche Kleinigkeiten bin ich einfach zu haben.
Nun zum Inhalt des Buches. Im Mittelpunkt steht Emma Stein eine scheinbar erfolgreiche Psychiaterin. Bis zu der verhängnisvollen Nacht, als sie Opfer des Serienkillers „Der Friseur“ wird. Dieser bringt seine, ausschließlich weiblichen, Opfer um und rasiert ihnen die Haare. Und nur Emma konnte dem Täter entkommen. Seitdem hat sie sehr mit ihrer Psyche zu kämpfen. Verschanzt sich in ihrem Haus. Vermutet hinter jeder Person und jedem Geräusch den Friseur. Als ihr Postbote sie eines Tages darum bittet ein Paket von einen ihren Nachbarn anzunehmen, einen Nachbarn, den sie nicht kennt,  beginnt ein weiterer Albtraum für Emma…
Und schon der Inhalt des Buches hat mich gleich angesprochen. Denn wer musste nicht schon mal das Paket eines Nachbarn annehmen, ohne zu wissen, was sich in dem Paket befindet. Auch weiß man auch nicht alles über seine Nachbarn und deren Geheimnisse…
Deswegen will man wie Emma hinter das Ganze kommen und die Wahrheit wissen. Und ob und was das alles mit dem Friseur zu tun hat und was der noch für eine Rolle spielen wird, sind schon die ersten Anzeichen, dass das Ganze sehr spannend sein wird.
Und so viel kann ich schon sagen, die besagte Nacht und die unerwartete Post, ist nur der Anfang.
Zu unserer Protagonistin. Emma fand ich tatsächlich nicht gerade sympathisch. Aber ihre Paranoia und ihre Panik konnte ich dennoch gut nachvollziehen (man erschrickt selbst beim Lesen, wenn man plötzlich Geräusche hört). Wobei sie mir sehr leidtat, denn keiner konnte so richtig ihre Ängste verstehen. Ihr Mann versucht zwar sie zu unterstützen, aber irgendwie wurde man das Gefühl nicht los, dass er ihr nicht wirklich glaubt und seine Frau für geisteskrank hält. Und ich denke schlimmer dass einem sowas passiert ist, ist dann die Tatsache, dass einem keiner glaubt. Aber da in der Story auch immer vermehrt klar wird, dass einige Sachen gegen die Aussagen Emmas sind, ist man selbst als Leser manchmal am Zweifeln, was jetzt genau stimmt und was nicht.
Und so befindet man so einem hin und her. Was mir auch gut gefallen hat ist, dass das Ganze eigentlich in der Vergangenheit spiel. Das heißt eigentlich sitzt Emma vor ihren guten Freund und Anwalt und erzählt rückblickend ihre Erlebnisse. So hat man schon eine leise Ahnung, wie es enden könnte, aber mit jedem Kapitel stellte man sich neue Theorien auf. Denn neben dem, dass jedes Kapitel mit einem Cliffhanger endet, bekam man in jedem Abschnitt neue Details die alles wieder auf dem Kopf stellen. Und ich hab‘s dann irgendwann aufgegeben hinter dem Ganzen zu kommen. Ich hatte in der Mitte des Buches eine Idee wer und was hinter allem steckt, aber diese Idee wurde dann sehr schnell zunichte gemacht. Nachdem dann meine neue Theorie sich auch schnell im Sand verlief, hatte ich keine Ahnung mehr und ließ mich einfach überraschen. Auch wenn ich nebenbei ständige „Hä?“ -Momente hatte. Wie gesagt, die Sachen, die man vom Klappentext her kennt sind nur der Anfang. Man hat eine Handlung, bei der man sich denkt ok, das steckt also dahinter und bis man sich versieht passiert wieder etwas Neues und es kommen weitere Sachen/Geheimnisse zum Vorschein. Und obwohl so viele Sachen passieren, und man von einem zum nächsten kommt, kam man gut mit. Und obwohl vieles unlogisch wirkte, ist die Aufklärung und alles andere sehr logisch. Und dieses Ende, hat mich sehr überrascht. Hatte ich so nicht erwartet. Und war dennoch im Nachhinein doch schlüssig (vielleicht wenn man es nochmal liest kann man auf genauer auf manche Sachen achten…)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fazit

Was kann ich noch dazu sagen? Wieder mal ein grandioser Fitzek. Mit einer tollen Story, die Spannung vom Anfang bis Ende bietet. Und einem Ende, das mich in jedem Fall überrascht hat. Ein absolutes Highlight des Jahres. Und Fitzek hat wieder mal bewiesen das einer der Besten in dem Genre ist.

Hinweis: bitte lest noch die Danksagung bzw. die Briefe der Leser am Ende des Buches. Ich fand die Idee so schön und die Briefe teilweise so berührend, dass ich einen Kloß im Hals hatte und dennoch das Buch mit einem Schmunzeln weglegen konnte.

5-sterne

Advertisements

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s